Breaking News..

Veröffentlicht: 9. Oktober 2010 in Allgemein

Hallo und guten Morgen zusammen!

Die gestrige Abholung der beiden Jungs hatte bis auf einen 3/4-stündigen Stau soweit ganz gut geklappt, anschließend gab’s erst einmal die zuvor erwähnten Burger bei „Denny’s“ :-P. Wobei die Pommes mal wieder leider der letzte Scheiß waren, „da machen sich die Amis sichi keinen guten Namen bei uns“, wie ich es mit Kim’s Worten ausdrücken würde.

Domi bekam heute vormittag dann seinen CheckOut, über dessen Ergebnis ich leider noch nichts zu berichten weiß, da wir nun zu den eigentlichen „Breaking News“ dieses Artikels kommen:
Wir stehen mit ’nem platten linken Hauptreifen in Palatka (ICAO-Kennung K28J, ca. 25 NM westsüdwestlich von St. Augustine). Der sah zwar heute Früh profiltechnisch schon nicht mehr taufrisch aus, nach Hinweisen an die Wartung aber, dass auch die Bremse beim taxeln (rollen am Boden) komische Geräusche von sich gab, und dies nicht näher als abnormal eingestuft wurde, hatten wir uns darum keine weiteren Gedanken mehr gemacht und sahen es als vernachlässigbare Toleranz an.

Nun sitzen wir bei 34 Grad Celsius in der prallen Hitze an diesem Provinzflugplatz und warten darauf, daß uns jemand von der Flugschule assistiert und die Kiste wieder flott macht. Unser erforderliches Mindest-Tagespensum haben wir heute jedenfalls weit unterschritten und können die nächsten Tage nur auf bessere Pneus hoffen.

Aufgrund der heute entstandenen Tragik werden wir künftig ein „Bild des Tages“ einführen.

Aufklärung folgt heute Abend. Bis dahin dürft ihr schon mal die Kommentar-Funktion des Blogs nutzen und uns die Zeit beim warten erleichtern..

M. + K.

Edit: Die Auflösung unserer Zwangspause nahm nach verdammten schicksalschlagenden 2 3/4 Stunden endlich ein Ende – die Flugschule kam mit einer Piper Warior rübergflogen und hatte einen Ersatzreifen im Gepäck, den wir dann alle mit einem großen Wagenheber und vereinten (Kompetenz-) Kräften wechseln konnten, während keine 20m vor uns andere Maschinen zum landen reinkamen. Schließlich standen wir ja zuvor schon direkt am Rollhaltepunkt, an dem man dann auf die Startbahn rollt und kamen dort nicht mehr weg. Um die Hitze ein wenig besser ertragen zu können, saßen wir eine Zeit lang unter’m Flügel im Schatten, den uns unsere eigentlich bisher ganz nette Cessna 152 N-6135M spendete 🙂

Die Uschi vom Flugplatzmanagement hatte aber Mitleid mit uns und holte uns mit ihrem PickUp ab, auf dem wir hinten auf der Laderampe Platz nahmen und zum schützenden Terminal gefahren wurden, wo wir erst einmal mit einer kalten Flasche Pepsi wieder aufgepeppelt wurden.

Jedenfalls war das Rad wieder fachmännisch montiert und wir konnten den Rückweg nach St Augustine antreten. Bis dahin hatten wir jedoch keinerlei Böcke mehr auf weitere Spirenzchen und einigten uns auf eine sofortige Full-Stopp-Landung und hielten uns vom Thema Luftfahrt für den Rest des Tages fern.

Kim, Domi und ich verspührten großen Drang nach einer erfrischenden Abkühlung im Pool und planten dann ein wenig den Verlauf der folgenden Tage.

Abends kam uns auf dem Weg Richtung Jacksonville zufällig der erste „Hooters“ in die Augen, sodaß wir uns kurz darauf entschlossen, dort zu dinieren. Ich muß sagen, ich war von dem Laden ein wenig enttäuscht, das Essen war für amerikanische Verhältnisse nahezu mickrig und teilweise noch nicht mal ordentlich warm. Mehr gab’s hier nicht mehr zu erzählen.

M.

 

Anbei noch das Flughafen-Chart mit unseren Wegen (rot = Anflug; grün = Abflug). Es sind mehrere An- & Abflüge eingezeichnet.


Werbung
Kommentare
  1. Miri sagt:

    Kenn ich irgendwoher… Nur bei uns war’s die Ölpumpe und wir standen aufm Highway im Nirgendwo… Demnach hält sich mein Mitleid leider in Grenzen 😉

  2. Domi sagt:

    also zu Domi`s ergebins kann ich nur sagen das er bestanden hat..:P!

  3. Dom sagt:

    Moin,

    also wenn ihr mal einen guten Burger haben wollt dann geht mal zu five guys … am besten mal googeln.

    Zu den Flugzeugen, so ist es eben in den USA, das Material wird bis zum letzten ausgereizt 😉 ist aber an fast jeder FTO so.

    Was sagt eigentlich das W&B zu 152 und 2 Guys?

  4. 2010florida sagt:

    Hallo Dom,

    danke für den Tip bzgl. des Burgers. Werden wir uns mal schlau machen, wo wir besagte „Restauranz“ finden!
    also das W&B sagt, dass das Ding definitiv abhebt 🙂

    Beste Grüße,
    Kim

  5. 2010florida sagt:

    Servus Dom!

    Garnicht mal so schlecht sogar, die ROC. Die 152er macht hier locker 7-800 Füße nach TakeOff.

    Viel Glück weiterhin beim DLR. 😉

    Greetz
    Max

  6. agathidium sagt:

    Hut ab Jung, weiter so.

    Das das legalerweise mit dem W&B bei euch zweien hinhaut, kann ich mir aber nicht vorstellen…zumindest nicht, dass ihr nur mit halbem Tank fliegt…macht aber nix, macht ja dort sowieso keiner! 😛

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s